Brettspiele

Berlin Brettspiel Con 2018

„Hunter & Cron“ sind unter Brettspielern schon lange keine Unbekannten mehr. Seit vielen Jahren versorgen die beiden Brettspiel-Liebhaber auf ihrem YouTube Kanal „Hunter & Cron“ ihre Zuschauer mit Reviews und Let’s Plays zu alten und neuen Gesellschaftsspielen. Ihre eigene Brettspiel Convention – die „Berlin Brettspiel Con“ – geht dieses Jahr bereits in die vierte Runde und lädt wie jedes Jahr begeisterte Spieler nach Berlin ein. Wir waren dieses Jahr das erste Mal live vor Ort und haben uns dort für euch einmal umgesehen. Was wir dabei alles erlebt haben, erfahrt ihr hier.

BBC#1

Kurz vor 10 Uhr am Samstag, den 21. Juli, die Sonne brennt schon seit ein paar Stunden vom Himmel. Es ist warm in der Hauptstadt. Fast schon zu warm. Doch wir machen uns auf ins Kühlhaus Berlin – leider machte es seinem Namen an diesem Wochenende nicht unbedingt alle Ehre – um uns mit unserem Lieblingshobby zu beschäftigen und der Sonne zu entfliehen: Gesellschaftsspiele.

BBC#2
Prototyp zu „Barrage“ von Tommaso Battista & Simone Luciani

 

Im Erdgeschoss befand sich neben drei großen Ständen von Händlern auch der Brettspiel-Flohmarkt, den wir leider erst am zweiten Tag besuchen konnten, da die Schlange bereits am ersten Tag eine Wartezeit von mehr als einer Stunde hatte. Im nächsten Jahr wissen wir Bescheid und werden direkt als allererstes dort vorbeischauen. Trotzdem hatten wir selbst am Sonntag noch etwas Glück und haben zwei Spiele für uns finden können.

Von hier kam man auch auf den Hinterhof des Kühlhauses, um sich bei den dortigen Food Trucks eine kleine Stärkung zu gönnen oder um einfach mal dem Treiben der „Berlin Con“ zu entfliehen.

BBC#4

Die erste bis dritte Etage – der sogenannte Kubus – bildete das Herz der Convention. Hier haben sich über 40 Verlage ausgebreitet und boten neben den Verkauf von Spielen auch die Möglichkeit an diese dort anzuspielen oder Prototypen zu testen. Da wir uns bereits im Vorwege einen Plan zurechtgelegt hatten, wo wir was wann machen wollten, ging es für uns zunächst ganz entspannt zu den einzelnen Verlagen, bei denen es nur darum ging neue Spiele zu kaufen. Bei „Pegasus Spiele“ haben wir uns zum Beispiel Coimbra, Reef und Sagrada eingepackt, beim „Schwerkraft Verlag“ wurde die Terraforming Mars Erweiterung Präludium – von der wir überrascht waren, sie dort bekommen zu können – und die Erweiterung Runen der Nordsee-Saga eingesackt. Danach ging es bei uns nur noch darum Spiele zu spielen.

BBC#7

Zum einen haben wir die nominierten Spiele für „Spiel des Jahres“ und „Kennerspiel des Jahres“ nachgeholt, die wir vorher noch nicht gespielt hatten. So haben wir eine Partie Luxor und Die Quacksalber von Quedlinburg spielen können, wobei uns Letzteres nicht sehr gut gefallen hat. Zuviel Glück spielt dabei eine große Rolle und die Interaktion mit den Mitspielern ist eigentlich gar nicht vorhanden. Mehr hat uns da Ganz schön clever gefallen, das nun auch einen Platz in unserer Spielergruppe gefunden hat.

BBC#3
„Luxor“ von Rüdiger Dorn

 

Andere Titel, die wir uns noch auf den Plan geschrieben haben, waren eher größere Brocken wie Gùgōng vom Verlag „Game Brewer“ und die beiden Titel Newton und Barrage von „Cranio Creations“, die bei uns einen besonderen Stellenwert haben. Nicht nur weil die beiden Spiele von italienischen Autoren sind – und wir lieben die Spiele von Italienern – sondern auch weil das dortige Team mit einer so unglaublich großen Freude und Spaß dabei war, und das selbst noch am zweiten Tag, dass sie damit zu unserem Messe-Highlight wurden.

BBC#8
Das Team von „Cranio Creations“

 

Auf der vierten und auch fünften Etage gab es dann genug Platz, um sich entweder auf die bereits gekauften Spiele zu stürzen und sie zu spielen oder man lieh sich aus einer großen Auswahl verschiedenster Titel eines aus. Auch hier konnte man sich kurz zurückziehen, um wieder neue Kräfte zu sammeln, und das nicht nur, weil man auch hier sich etwas zu trinken oder eine Bratwurst holen konnte.

BBC#9
„Gùgōng“ von Andreas Steding

 

Es war ein sehr interessantes und aufregendes Wochenende. Nicht nur, dass wir viele Spiele dort spielen konnten und natürlich auch kaufen, wir haben auch einige sehr nette Gespräche führen können. Und genau das ist es, was unser Hobby so schön macht. Hier ist man mit Autoren, Verlagschefs, Mitarbeitern und Bloggern immer mittendrin und fühlt sich zu einer großen Community – fast schon eine Art Familie – dazugehörig.

Vielen Dank nochmal an „Hunter & Cron“ und an das gesamte Team drumherum für dieses einzigartige Wochenende. Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei.

BBC#6
Finaler Prototyp von „Tudors“ von Jan Kirschner

0 Kommentare zu “Berlin Brettspiel Con 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s